LEADER 00000nam a22004813i 4500 
001    EBC2121875 
003    MiAaPQ 
005    20200713055323.0 
006    m     o  d |       
007    cr cnu|||||||| 
008    200713s2014    xx      o     ||||0 ger d 
020    9783504380212|q(electronic bk.) 
035    (MiAaPQ)EBC2121875 
035    (Au-PeEL)EBL2121875 
035    (CaPaEBR)ebr11079742 
035    (CaONFJC)MIL812076 
035    (OCoLC)916952045 
040    MiAaPQ|beng|erda|epn|cMiAaPQ|dMiAaPQ 
050  4 KK7495 
082 0  344.305233;345.43/0233 
100 1  Schaumburg, Harald 
245 10 Internationales Steuerstrafrecht 
264  1 Köln :|bOtto Schmidt KG, Verlag,|c2014 
264  4 |c©2015 
300    1 online resource (956 pages) 
336    text|btxt|2rdacontent 
337    computer|bc|2rdamedia 
338    online resource|bcr|2rdacarrier 
505 0  Intro -- Vorwort -- Inhaltsverzeichnis -- 
       Abkürzungsverzeichnis -- 1. Teil Einführende Grundlagen --
       Kapitel 1. Begriff des Internationalen Steuerstrafrechts 
       (Schaumburg) -- Kapitel 2. Rechtsquellen des 
       Internationalen Steuerstrafrechts (Schaumburg) -- A. Das 
       Normengefüge (Überblick) -- I. Grundrechte des 
       Grundgesetzes -- 1. Gesetzlichkeitsprinzip -- 2. 
       Konkretisierungen -- II. Völkerrechtliche Normen -- 1. 
       Einführung -- 2. Völkerrechtliche Verträge -- 3. 
       Völkergewohnheitsrecht -- 4. Allgemeine Rechtsgrundsätze -
       - III. Supranationale Normen (Unionsrecht) -- B. Zur 
       Normenhierarchie -- I. Überblick -- II. Rang der 
       allgemeinen Regeln des Völkerrechts -- III. Rang 
       völkerrechtlicher Verträge -- IV. Rang supranationaler 
       Normen (Unionsrecht) -- V. Rang innerstaatlicher Normen --
       C. Völkerstrafrecht -- D. EuropÜisches Strafrecht -- I. 
       Allgemeines -- II. Europäisches Kriminalstrafrecht -- III.
       Unionsrechtliche Schranken -- 1. Primärrechtliche Vorgaben
       -- 2. Sekundärrechtliche Vorgaben -- E. EuropÜische 
       Menschenrechtskonvention -- F. Charta der Grundrechte in 
       der EuropÜischen Union -- Kapitel 3. Internationales 
       Strafanwendungsrecht (Peters) -- A. Einführung -- B. 
       Prinzipien -- I. Territorialitiätsprinzip -- II. 
       Ubiquitätsprinzip -- III. Flaggenprinzip -- IV. 
       Weltrechtsprinzip -- V. Schutzprinzip -- VI. Prinzip der 
       stellvertretenden Strafrechtspflege -- VII. 
       Kompetenzverteilungsprinzip -- VIII. Unionsschutzprinzip -
       - IX. Personalitätsprinzip (aktives/passives) -- C. 
       Nichtverfolgung nach  153c StPO -- I. Einführung -- II. 
       Zuständigkeit -- III. Ermittlungsstand -- IV. Zeitliche 
       Grenzen der Normanwendung -- V. Reichweite der 
       Einstellungsbefugnis -- VI. Ermessen -- VII. Ausländische 
       Aburteilungen -- VIII. Anrechnung ausländischer Strafen --
       IX. Rechtsfolgen und Wiederaufnahme -- D.  154 StPO im 
       Hinblick auf auslÜndische Strafverfahren und 
       Verurteilungen 
505 8  I. Einführung -- II. Europäische Urteile und 
       Strafverfahren -- III. Außereuropäische Urteile und 
       Strafverfahren -- Kapitel 4. Verbot der Doppelbestrafung 
       (Peters) -- A. Einführung -- B. Art 54 SDä und Art 50 GRCh
       -- I. Art 54 SDÜ -- II. Geltung -- III. Art 50 GRCh -- IV.
       Das Verhältnis von Art 54 SDÜ zu Art 50 GRCh -- C. Art 54 
       SDä in der praktischen Anwendung -- I. 
       Vorabentscheidungsverfahren durch den EuGH -- II. 
       Rechtskräftige Aburteilung -- 1. Österreichisches 
       Straferkenntnis -- 2. Belgische „Transactie" -- 3. 
       Niederländische „Transactie"/Einstellung nach  153a StPO -
       - 4. Beschränkter Strafklageverbrauch bei Verbrechen -- 5.
       Selbstanzeige als Aburteilung iS des Art 54 SDÜ -- 6. Art 
       54 SDÜ im Ordnungswidrigkeitenverfahren -- 7. 
       Innerstaatliche Kombination von steuerlichen und 
       strafrechtlichen Sanktionen -- 8. Zusammenfassung -- III. 
       Begriff derselben Tat/Idem -- 1. Rechtsprechung des EuGH -
       - 2. Schlussfolgerung für die Steuerhinterziehung -- IV. 
       Vollstreckung -- 1. Einführung -- 2. Steueramnestie als 
       Vollstreckung -- 2. Teil Internationales 
       Steuerstrafverfahren -- Kapitel 5. Einführung in das 
       Internationale Steuerstrafverfahren -- A. Einfluss des 
       Unionsrechts auf das deutsche Legalitätsprinzip -- B. 
       Einbettung des nationalen LegalitÜtsprinzips in die 
       europäische Rechtsordnung -- I. Ausgangslage -- II. 
       Primäres Unionsrecht -- III. Grundsatz der gegenseitigen 
       Anerkennung -- IV. Etablierung einer Europäischen 
       Staatsanwaltschaft -- V. Sekundäres Unionsrecht -- VI. 
       Europäische Menschenrechtskonvention -- VII. Charta der 
       Europäischen Grundrechte -- VIII. Grünbuch der 
       Europäischen Kommission und Entschließung des Europäischen
       Parlaments -- C. Auswirkungen auf das deutsche 
       LegalitÜtsprinzip -- D. Ausblick -- E. Die Rechte des 
       Beschuldigten im Strafrecht auf Unionsebene de lege 
       ferenda -- F. Steuerfahndung 
505 8  G. Abgabe des Verfahrens an die Staatsanwaltschaft -- H. 
       VerhÜltnis des Strafverfahrens zum Besteuerungsverfahren (
       393 AO) -- I. Einführung -- II. Überblick über das Verbot 
       des Zwangs zur Selbstbelastung -- Kapitel 6. Ablauf des 
       internationalen Steuerstrafverfahrens -- A. Einleitung -- 
       B. Auslöser für internationale Steuerstrafverfahren -- C. 
       Verfahrensgrundlagen -- I. Anfangsverdacht -- II. 
       Prozessualer Tatbegriff -- III. Vorermittlungen und 
       Vorfeldermittlungen -- 1. Vorfeldermittlungen der 
       Steuerfahndung -- 2. Abgrenzung zum Anfangsverdacht -- 3. 
       Staatsanwaltliche Vorermittlungen -- 4. Aussetzung des 
       Verfahrens -- D. Exkurs: InlÜndische 
       Sammelauskunftsersuchen -- I. Einführung -- II. 
       Sammelauskunftsersuchen an inländische Banken  bei offenen
       Auslandstransfers -- III. Cash-Kreditkartenkonten -- IV. 
       Tafelpapiere -- V. Weitere Anforderungen an 
       Sammelauskunftsersuchen -- VI. Pflicht zur Anzeige des in 
       ausländischen Zweigniederlassungen inländischer 
       Kreditinstitute verwahrten Vermögens des Erblassers -- 
       VII. Weiterleitung von Kontrollmaterial über 
       Kapitalanlagen in der Schweiz durch Steuerfahndung -- E. 
       Verwertungsverbote -- I. Einführung -- II. Überprüfung der
       Beweisführungskette (chain of evidence) -- III. Verletzung
       der steuerrechtlichen Verfahrensvorschriften bei der 
       Informationsgewinnung -- IV. Schutz von Bankkunden gem  
       30a AO/ 194 AO -- V. Reichweite des Steuergeheimnisses im 
       Ermittlungsverfahren -- 1. Einführung -- 2. Rechtsprechung
       zur Durchbrechung des Steuergeheimnisses -- VI. 
       Verjährungsunterbrechung -- F. Herausgabe und 
       Beschlagnahme von Beweismitteln -- I. Europäische 
       Beweisanordnung -- II. Beschlagnahmeverbote nach  97 StPO 
       -- III. EDV-Anlagen/E-Mail-Postfächer -- G. Durchsuchung -
       - I. Durchsuchung beim Verdächtigen ( 102 StPO) -- II. 
       Durchsuchung beim Unverdächtigen ( 103 StPO) -- 1. 
       Überblick -- 2. Durchsuchung der Beraterkanzlei 
505 8  3. Durchsuchung beim Verteidiger -- 4. Durchsuchung beim 
       Steuerberater -- 5. Durchsuchung von Unternehmen/Banken --
       III. Zuständigkeit -- IV. Durchsuchungsantrag -- V. 
       Durchsuchungsbeschluss -- VI. Rechtsschutz gegen 
       Durchsuchungsmaßnahmen und Beschlagnahmen -- 1. 
       Zweckmäßigkeitsüberlegungen -- 2. Akteneinsicht -- H. 
       Untersuchungshaft -- I. Dringender Tatverdacht -- 1. 
       Dringender Tatverdacht und Steueranspruch -- 2. 
       Inhaltliche Anforderungen an den Haftbefehl -- 3. 
       Überprüfung des Verdachtsgrads -- II. Die Haftgründe im 
       Einzelnen -- 1. Flucht und Fluchtgefahr -- a) Wohnsitz im 
       Ausland -- b) Straferwartung -- 2. Apokryphe Haftgründe im
       Steuerstrafrecht -- 3. Verdunkelungsgefahr -- III. 
       Verhältnismäßigkeit -- IV. Akteneinsicht -- V. 
       Außervollzugsetzung des Haftbefehls -- 1. Allgemeines -- 
       2. Außervollzugsetzung und Beschleunigungsgrundsatz -- 3. 
       Außervollzugsetzung und Hinterziehungsvolumen -- VI. 
       Europäischer Haftbefehl -- I. Vermögensbeschlagnahme gem  
       290 StPO -- J. Grenzüberschreitende Vermögenabschöpfung --
       I. Einführung -- II. Anordnung des dinglichen Arrests -- 
       III. Arrestschuldner -- IV. Arrestanspruch -- V. 
       Arrestgrund -- K. Abschluss des Verfahrens -- L. Exkurs: 
       Feststellung der Steuerhinterziehung im 
       Besteuerungsverfahren -- I. Vorbemerkung -- II. Grundsätze
       der bisherigen BFH-Rechtsprechung -- III. Einschränkende 
       Überlegungen -- 3. Teil Internationale Amts- und 
       Rechtshilfe -- Kapitel 7. äberblick über die 
       zwischenstaatliche Amts-und Rechtshilfe -- Kapitel 8. Amts
       - und Rechtshilfe in Steuersachen -- A. Allgemeines -- B. 
       Inanspruchnahme von Amts- und Rechtshilfe -- I. Überblick 
       -- II. Zu einzelnen Rechtsgrundlagen -- 1. EU-
       Amtshilferichtlinie -- 2. Zinsrichtlinie -- 3. 
       Mehrwertsteuer- und Verbrauchsteuer-Zusammenarbeits-
       Verordnung -- a) Mehrwertsteuer-Zusammenarbeits-Verordnung
       -- b) Verbrauchsteuer-Zusammenarbeits-Verordnung 
505 8  4. Doppelbesteuerungsabkommen -- 5. Amts- und 
       Rechtshilfeabkommen -- 6. Informationsaustauschabkommen --
       III.  117 Abs 1 AO -- IV. Zusammenfassender Überblick -- 
       C. Landesspezifische Besonderheiten -- I. Schweiz -- 1. 
       Zinsbesteuerungsabkommen -- 2. Doppelbesteuerungsabkommen 
       -- II. Fürstentum Liechtenstein -- 1. 
       Zinsbesteuerungsabkommen -- 2. Doppelbesteuerungsabkommen 
       -- 3. Informationsaustauschabkommen -- III. Luxemburg -- 
       IV. Österreich -- Kapitel 9. Rechtshilfe in 
       Steuerstrafsachen -- A. Allgemeiner Teil -- I. Einführung 
       -- II. Rechtsquellen -- 1. Vorbemerkung -- 2. Justizielle 
       Zusammenarbeit auf Unionsebene -- 3. Europäisches 
       Übereinkommen über die Rechtshilfe in Strafsachen 
       (EuRhÜbk) -- 4. Übereinkommen vom 2952000 über die 
       Rechtshilfe in Strafsachen zwischen den Mitgliedstaaten 
       der Europäischen Union (EU-RhÜbk) und Schengener 
       Durchführungsübereinkommen (SDÜ) -- 5. Europäisches 
       Auslieferungsübereinkommen -- 6. Weitere Rechtsquellen -- 
       7. Verhältnis der Amtshilfe in Steuersachen zur 
       Rechtshilfe in Strafsachen -- III. Begrifflichkeiten -- 
       IV. Grundprinzipien der Rechtshilfe -- V. Kompetenzen -- 
       VI. Praktische Aspekte -- VII. Internationale und 
       europäische Strafverfolgungsinstitutionen -- 1. Interpol -
       - 2. Europol -- 3. Eurojust -- 4. OLAF -- 5. Europäisches 
       Justizielles Netz für Strafsachen (EJN) -- 6. Gemeinsame 
       Ermittlungsgruppen ( 61b, 93 IRG) -- B. Eingehende 
       Rechtshilfe -- I. Zulässigkeit der eingehenden Rechtshilfe
       -- II. Gerichtliche Entscheidung über die Gewährung von 
       Rechtshilfe -- III. Grenzen der Rechtshilfe -- IV. 
       Zuständigkeit des Bundes -- V. Grundsätzliche Pflicht zur 
       Bewilligung -- Vorabentscheidung -- VI. Vorübergehende 
       Überstellung in das Ausland für ein ausländisches 
       Verfahren -- VII. Auslieferung in Steuerstrafsachen -- 
       VIII. Auslieferung bei Europäischem Haftbefehl 
505 8  IX. Einziehung und Verfall/Sicherstellung von 
       Vermögensgegenständen ( 88 IRG ff) 
520    Steuerstrafrechtlich relevantes Verhalten ist zunehmend 
       grenzüberschreitend. Die zu beachtenden materiell und 
       verfahrensrechtlichen Normen stammen aus zahlreichen 
       Rechtsquellen. Das neue einzigartige Handbuch bietet eine 
       strukturierte, umfassende und immer an den Bedürfnissen 
       der Praxis ausgerichtete Darstellung. Nach einem 
       einführenden Überblick über die Rechtsquellen werden 
       Voraussetzungen und Gang von Steuerstrafverfahren mit 
       internationalem Bezug erläutert: welches Recht anzuwenden 
       ist, wann Ermittlungen aufgenommen werden, welche 
       Einstellungsmöglichkeiten es gibt und wie ein solches 
       Ermittlungsverfahren abläuft. Das beinhaltet u.a. 
       Ermittlungsmethoden, Sicherungund Verwertung von 
       Beweismitteln und Untersuchungshaft. Die Themen Amts- und 
       Rechtshilfe sowie Mitwirkungspflichten des 
       Steuerpflichtigen runden diesen Komplex ab.    Daran 
       anschließend werden Voraussetzungen und Rechtsfolgen der 
       Steuerhinterziehung mit der Möglichkeit der 
       strafbefreienden Selbstanzeige erörtert, immer mit Blick 
       auf die Besonderheiten von Fällen mit Auslandsbezug. 
       Dargestellt werden zudem die straf- und steuerrechtlichen 
       Fragen rund um Korruption und Schmiergeldzahlungen.    Im 
       Internationalen Steuerrecht drohen häufig 
       steuerstrafrechtliche Konsequenzen. Die Zusammenstellung 
       solcher typischen Pflichtverletzungen nimmt breiten Raum 
       ein. In Verbindung mit einer kurzen Grundlageninformation 
       werden etliche Fallbeispiele aufgearbeitet. Dies erstreckt
       sich über sämtliche Bereiche des Außensteuer- und 
       Doppelbesteuerungsrechts: Ertragsteuern - u.a. mit Zu- und
       Wegzug, grenzüberschreitendem Leistungstransfer, 
       Umwandlungen, Verrechnungspreisen, Funktionsverlagerungen,
       Einkünften, Kapitalerträgen, Basisgesellschaften oder 
       Stiftungen - sind ebenso berücksichtigt wie Erbschaft-, 
       Umsatz-, Grunderwerb- oder Verbrauchsteuern 
588    Description based on publisher supplied metadata and other
       sources 
590    Electronic reproduction. Ann Arbor, Michigan : ProQuest 
       Ebook Central, 2020. Available via World Wide Web. Access 
       may be limited to ProQuest Ebook Central affiliated 
       libraries 
650  0 Banking law -- Germany (West) -- Criminal provisions.;Tax 
       evasion -- Germany (West).;Taxation 
655  4 Electronic books 
700 1  Peters, Sebastian 
776 08 |iPrint version:|aSchaumburg, Harald|tInternationales 
       Steuerstrafrecht|dKöln : Otto Schmidt KG, Verlag,c2014 
856 40 |uhttps://ebookcentral.proquest.com/lib/sinciatw/
       detail.action?docID=2121875|zClick to View